Mehr Citoyens ...

Montag, 26. Januar 2009

Elektrischer Reporter Folge 5: Digitaler Aktivismus

Der elektrische Reporter gehört seit seiner Erstausstrahlung 2006 zu den renommiertesten Web-Video-Formaten Deutschlands. 2007 wurde er mit dem Grimme-Online-Award ausge­zeichnet.

Vom Web-Video zum TV-Magazin.
Für seinen Auftritt im ZDF hat Mario Sixtus das Magazin, das in Zusammen­arbeit mit handelsblatt.com produziert wird, weiterentwickelt. Dem unverwechselbaren Retro-Stil der 50er Jahre ist die Sendung zwar treu geblieben, aber der "Elektrische Reporter" berichtet fortan aus einem neu entworfenen Studio, und der web-bekannte Comic-Zeichner Johannes "Beetlebum" Kretzschmar steuert Cartoons bei.

Themen. Jede Folge ist einem Thema gewidmet, das aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet und erklärt wird. In der ersten Folge am 28. November geht es um die Faszination von Microblogging-Diensten wie Twitter, die eine völlig neue Kommunikationsstruktur entstehen lassen.

Elektrischer Reporter Folge 5: Digitaler Aktivismus







Digitaler Aktivismus. Aus dem Netz auf die Straße: Das Internet wird zunehmend zum Raum für politischen Protest, der dann von der virtuellen Welt ins echte Leben übergreift: Ob Scientology-Sekte oder die FARC-Rebellen in Kolumbien - schon manch eine mächtige Organisation hat die Wucht von Online-Aktivisten zu spüren bekommen. Aber wie funktioniert politisches Engagement in Digitalien und wie wirkungsvoll ist es?

Keine Kommentare: