Mehr Citoyens ...

Donnerstag, 3. August 2017

[ #Kultur ] Jugendkultur-Guide als Gratisdownload

Von der Musikszene bis zur Snowboardszene: "Act local, communicate global"

Nunmehr ist bereits die 3. Auflage des Jugendkultur-Guides von Beate Großegger und Bernhard Heinzlmaier vergriffen. Da nach wie vor reges Interesse am Jugendkultur-Guide besteht, bietet das Institut für Jugendkulturforschung - jugendkultur.at in Kooperation mit dem Verlag öbv&hpt für alle Jugendkultur-Interessierten den Jugendkultur-Guide als Gratis-Download an.

 [citizen|BürgerIn|citoyen]⇒
Lohnt sich ein Download? Ein schneller Blick auf den Inhalt:

Teil 1
Jugendkultur und jugendkulturelle Szenen
Das Leben der Jugend spielt in den Szenen Seite 6
Früher stand Jugendkultur im Zeichen der Rebellion Seite 6
Was sind Szenen eigentlich? Seite 8
Wie groß ist die Jugendkultur? Seite 9
Warum gibt es heute so viele verschiedene Szenen? Seite 11
Der Szene-Code gibt den Szenen Form und Identität Seite 13
Die Zeiten, als nur Freaks in der Jugendkultur unterwegs waren,sind lange vorbei Seite 14
Wer rein will, kann rein Seite 16
Die Jugendkultur ist ständig in Bewegung: Die Rolle der Medien Seite 19
Ein wenig Szenetheorie Seite 20
Wie erforscht man die Jugendkultur eigentlich? Seite 23
Sind Jugendszenen wirklich so innovativ? Seite 24
„Act local, but communicate global“: das übergreifende Motto der populären Jugendszenen Seite 25

Teil 2
Szene-GuideMusik-Szenen Seite 29
Die HipHop-Szene Seite 30
Die Techno-Szene Seite 46
Die Metal-Szene Seite 55
Funsport-Szenen Seite 71
Die Snowboarder-Szene Seite 72
Die Skateboarder-Szene Seite 86
Die Beachvolleyball-Szene Seite 101
Jugendkultur im digitalen Zeitalter Seite 111
Die Computer-Szene Seite 112
Jugendliche Subkulturen Seite 123
Die Skinhead-Szene Seite 124
Die Punk-Szene Seite 138
Die Gothic-Szene Seite 148

Teil 3
Service-Adressen Seite 161
Die Autoren Seite 174
Danksagung Seite 176
Bildnachweis Seite 176

Keine Kommentare: