Mehr Citoyens ...

Mittwoch, 17. Februar 2016

Leitfaden für diskriminierungsfreie Sprache, Handlungen, Bilddarstellungen


Ziel des Leitfadens ist es, aufmerksam zu machen und zu sensibilisieren, damit Nichtdiskriminierung und nicht-klischeehaftes, vorurteilsloses Denken zum Alltag werden. Der ursprünglich im Jahr 2008 erstellte Leitfaden für einen nicht diskriminierenden Sprachgebrauch wurde 2010 um die Bereiche Handlungen und Bilddarstellungen erweitert.

In diesem Leitfaden werden daher einerseits diskriminierender Sprachgebrauch, diskriminierende Handlungen und stereotype Bildsprache gegenüber unterschiedlichen Personengruppen dargestellt und andererseits Anregungen gegeben, wie Diskriminierung vermieden bzw. differenzierte Bilddarstellungen vermehrt in den Vordergrund gerückt werden können. Bei den angeführten Beispielen handelt es sich nicht immer um Diskriminierungen im Sinne des Gleichbehandlungsrechts, sondern sie gehen darüber hinaus und zeigen Sprache, Handlungen und Bilddarstellungen auf, die als benachteiligend oder klischeehaft empfunden werden können.

Leitfaden (pdf., 96 S., 19.10.2010) für Diskriminierungsfreie Sprache, Handlungen, Bilddarstellungen in Bezug auf:
■ junge und alte Menschen
■ Menschen mit Behinderung
■ Frauen / Männer
■ Schwule / Lesben / Transgender
■ Migrant/innen und
■ Menschen mit einer anderen Religionszugehörigkeit / Weltanschauung

[citizen|bürgerInnen|citoyen]⇒

Keine Kommentare: