Mehr Citoyens ...

Sonntag, 4. November 2012

AK-Studie: Mehr - nicht weniger! - Sozialstaat entlastet Budget


Den Sozialstaat jetzt in Reaktion auf die Krise zu beschneiden wäre wider jegliche soziale und ökonomische Vernunft, zumal er gerade in der Krise eine harte Bewährungsprobe bestanden und einen noch dramatischeren Einbruch der Wirtschaft verhindert hat.

"Die Regierung sollte nun die Weichen in Richtung nachhaltiger Sicherung und Stärkung unseres Wohlstands und der Wirtschaftskraft unseres Landes stellen" mahnt Josef Wöss, Leiter der Abteilung Sozialpolitik der Arbeiterkammer Wien.

Investition in Sozialstaat schafft Arbeitsplätze. Die AK widerlegt die Annahme, wonach Investitionen in den Sozialstaat in Zeiten der Budgetkonsolidierung in Frage stehen, da sie das Budget belasten. In einer Kurzstudie haben ExpertInnen der AK vier sozialpolitischen Maßnahmen modellhaft durchgerechnet und zeigen, dass Investitionen in den Sozialstaat nicht nur Arbeitsplätze schaffen, sondern das Budget nachhaltig entlasten: Rehabilitation vor Pension, Gesundheitsstraße, Investitionen in die Qualifizierung von Jugendlichen sowie in den Ausbau der Kinderbetreuung.

Nach nur drei  Jahren übersteigen Einnahmen Ausgaben. Das Ergebnis: Schon nach wenigen Jahren übersteigen die Einnahmen die Ausgaben der jeweiligen Maßnahmen. Bei der Gesundheitsstraße beispielsweise ist dies bereits nach zwei Jahren der Fall, nach zehn Jahren ergeben sich Rückflüsse in das Budget in der Höhe von 325 Millionen Euro.

Nimmt man alle vier Maßnahmen zusammen, so machen die Einsparungen und Einnahmen schon nach drei Jahren mehr aus als die Ausgaben, nach zehn Jahren ergibt sich ein Haushaltsplus von 808 Millionen Euro. Gleichzeitig können mehr als 60.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Inhalt
1. Einleitung  3
2. Krisenfestigkeit des Sozialstaats in Österreich 3
3. Folgekosten der Krise und Herausforderungen für den Sozialstaat  4
4. Zukunftsinvestitionen zur nachhaltigen Entlastung der öffentlichen Budgets 4
5. Detailanalysen  8
5.1. Vereinbarkeit von Beruf und Familie  8
5.2. Höherqualifizierung von Jugendlichen  11
5.3. Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit von (älteren) ArbeitnehmerInnen  14
5.3.1. Rehabilitation vor Pension 14
5.3.2. Gesundheitsstraße  20
6. Fazit und Schlussfolgerungen  24
7. Zugrundeliegende und weiterführende Literatur 25

[citizen | bürgerInnen | citoyen] LINKStudie: Nachhaltige Budgetkonsolidierung durch Investitionen in den Sozialstaat - Der Sozialstaat als produktiver Faktor
AutorInnen: A. Buxbaum, G. Mitter, W. Panhölzl, S. Pirklbauer und J. Wöss  - Inhaltliche Unterstützung von S. Fercher, S. Hofbauer, E. Türk, N. Wagner und J. Zuckerstätter August 2010.  PDF, 27 S., 370 KB, 12.8.2010
12.8.10 [Letzte Aktualisierung  5.11.12] Das Vorarlberger Bloghaus verlinkt interessante Weblogs.

Keine Kommentare: