Mehr Citoyens ...

Freitag, 23. Januar 2015

[ #Budgetpolitik ] Gender Budgeting in der Verwaltung

Eine konkrete anwendungsorientierte Hilfestellung für die Umsetzung von Gender Budgeting in der Verwaltung soll diese Arbeitshilfe bieten. Sie soll dazu beitragen die unterschiedlichen Auswirkungen der öffentlichen Einnahmen und Ausgaben auf Frauen und Männer zu ermitteln. Dadurch sollen Auswirkungen auf Geschlechterverhältnisse offengelegt, Prioritäten verändert und Mittel umverteilt werden. Ziel ist die Erstellung eines geschlechtssensiblen und geschlechtergerechten Haushaltes.

[citizen|bürgerInnen|citoyen]⇒
Lohnt sich ein Download? Ein Blick auf das Inhaltsverzeichnis:
Einleitung und Lesehilfe 5
1 Einführung in Gender Budgeting 7
1.1 Umsetzung von Gender Budgeting in Österreich 7
1.2 Rechtsgrundlagen 8
2 Schritte im Gender Budgeting-Prozess  10
2.1 Klassifizierung von Ausgabenposten nach Gleichstellungsrelevanz 12
2.2 Festlegung von Gleichstellungszielen und -indikatoren 15
2.3 Ist-Analyse von Verteilungseffekten 17
2.3.1 Direkte Transfers – Nutzungsinzidenzanalyse 19
2.3.2 Indirekte Transfers – Förderungen von Institutionen22
2.3.2 Mittelvergaben mit weiteren indirekten Effekten auf die Gleichstellung 25
2.4 Bewertung von Gleichstellungswirkungen  27
2.5 Ableitung der Konsequenzen 30
Exkurs: Daten und Statistiken 32
3 Executive Summary 36
Anhang – Quellen 39
Allgemeine Informationen zu Gender Budgeting  39
Beispiele zu Gender Budgeting 41
Geschlechterdifferenzierte Daten und Statistiken  44
Weiteres Material zu Gender Budgeting im Internet .44

Keine Kommentare: