Mehr Citoyens ...

Samstag, 31. Januar 2009

Barrierefreiheit: Mehrere österreichische Sites ausgezeichnet!


Man könnte meinen, Österreich sei die führende Nation beim Designen von behindertengerechten Websiten, wenn man sich die Preisliste der von Aktion Mensch in Berlin verliehenen "Biene" ansieht. Besonders erfreulich, dass die Ausgezeichneten nicht nur aus dem klassischen barrierefreien Handicap-Web-Angebot stammen sondern auch aus dem praktischen Alltag. Bestes Beispiel dafür ist die Auszeichnung in Silber für den Wiener Hauptbahnhof oder die Website der Stadt Linz.

Am 30. Januar 2009 zeichneten die Aktion Mensch und die Stiftung Digitale Chancen zum fünften Mal die besten barrierefreien Webseiten aus. Die höchste Auszeichnung, eine BIENE in Gold, erhielten die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, der Stadtsportbund Bochum und das österreichische Patientenportal des Pharmaunternehmens Merck zum Thema Darmkrebs. Besonders gut schnitten die Finalisten in der erstmals ausgeschriebenen Kategorie Gemeinschafts- und Interaktionsangebote ab. Neben Gold für Darmkrebs.at gab es jeweils eine BIENE in Silber für On-Line eine mehrsprachige Lernplattform für Menschen mit Lernschwierigkeiten und die deutsche Webseite zum Welt-Aids-Tag. Insgesamt konnten auch die komplexeren Webangebote überzeugen. So gingen weitere BIENEN in Silber an die Projektseite des zukünftigen Hauptbahnhofs Wien, die Stadt Linz und den Verbund Öffentlicher Bibliotheken Berlin.

In einer engagierten und mit viel Applaus bedachten Rede griff Markus Beckedahl, Gründer des Blogs Netzpolitik.org und Organisator der Netzkonferenz re:publica, den Gedanken der Barrierefreiheit auf und skizzierte seinen Zukunftsentwurf einer umfassend zugänglichen digitalen Gesellschaft. "Wenn wir die Chancen, die uns das Internet bietet, nutzen wollen, müssen wir auf allen Ebenen für Zugänglichkeit sorgen. Das beginnt bei der flächendeckenden Versorgung mit schnellen Internetzugängen, geht über eine umfassende Informationsfreiheit und reicht bis zur gezielten Förderung des Einsatzes freier Software."

Mehr:
DARMKREBS.AT
Haupbahnhof Wien
Stadt Linz
30.01.2009: BIENE mag es interaktiv

Keine Kommentare: