Mehr Citoyens ...

Samstag, 20. Februar 2016

[ #Emanzipation ] Vorarlberg 1931: Mädchen in Skihosen verboten

In den 1930er Jahren standen im Vorarlberger Landesschulrat die Skihosen von Mädchen  zur Diskussion.

Dürfen die Mädchen aus den Schulen der Berggemeinden ausnahmsweise Hosen tragen? Frauen in Hosen galten lange Zeit als Tabubruch, ja als "erotische Sensation". Sie brachten vermeintlich Männer in Wallung und angeblich auch deren Frauen in Rage. 
In Wirklichkeit ging es nicht um "Maskulierung" der Frauen oder um die Emanzipation der Frauen, es ging um die religiös verbrämte Vorrangstellung des Mannes.
Schon auf ihren Berg- und Wintertouren trugen auch die ersten Bergsteigerfrauen Vorarlbergs Breecheshosen und Wickelgamaschen und im Rucksack hatten sie einen Rock mit um sich rechtzeitig umzukleiden. Denn es wäre undenkbar und unanständig gewesen, in Hosen ins Dorf zurück zu kommen.
Mehr erfahren. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link und zusätzliche Infos!

[citizen|bürgerInnen|citoyen]⇒


Keine Kommentare: