Mehr Citoyens ...

Donnerstag, 3. Juni 2010

Kindergartenstatistik: Schlechtes Service in Vorarlberg


Die Betreuungsquote der 0- bis 2-Jährigen ist in den vergangenen Jahren stetig angestiegen und liegt aktuell bei 15,8% (2008/09: 14,0%), die EU-Zielvorgabe für diese Altersgruppe (33% im Jahr 2010) ist damit allerdings nicht einmal zur Hälfte erreicht.


Vorarlberg schneidet besonders schlecht bei der ganztätigen Betreuung ab und nur sehr wenige bekommen auch zu mittags etwas Warmes.

In Österreich gab es im Berichtsjahr 2009/10 8.075 institutionelle Kinderbetreuungseinrichtungen (ohne Saisontagesheime); davon sind 4.887 Kindergärten, 1.117 Kinderkrippen, 1.186 Horte und 885 altersgemischte Betreuungseinrichtungen. Bei über 60 Prozent der Kindertagesheime sind öffentliche Gebietskörperschaften (Bund, Länder, Gemeinden) für die Erhaltung zuständig. Der überwiegende Teil der öffentlichen Einrichtungen wird von den Gemeinden (98,7%) erhalten. Der Großteil der privaten Betreuungseinrichtungen wird von Vereinen geführt (54,9%), drei von zehn von kirchlichen Organisationen. Der Rest verteilt sich auf Einrichtungen, die von Betrieben, Privatpersonen oder sonstigen Stellen erhalten werden. Mit Stichtag 15. Oktober 2009 waren bundesweit 309.491 Kinder in Kindertagesheimen eingeschrieben. Mit 209.001 Kindern war der Großteil davon in Kindergärten untergebracht, 20.767 besuchten Kinderkrippen, 50.493 Horte und 29.230 altersgemischte Kinderbetreuungseinrichtungen.

Die Bemühungen von Bund, Ländern und Gemeinden beim Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen zeigen Wirkung. Die Zahl der in Österreichs Kindertagesheimen betreuten Kinder im typischen Kindergartenalter von drei bis fünf Jahren ist im Vorjahresvergleich um knapp 4.000 auf insgesamt 214.000 gestiegen. Auch bei den 0- bis 2-Jährigen gab es nach Berechnungen der Statistik Austria gegenüber dem Vorjahr einen Zuwachs von knapp 4.000 betreuten Kindern auf insgesamt 36.800.
Betreuungsquoten der 3- bis 5-Jährigen weiter angestiegen

Im laufenden Kindergartenjahr 2009/10 (Stichtag 15. Oktober 2009) wird mit österreichweit 213.997 in Kindertagesheimen betreuten 3- bis 5-Jährigen ein neuer Höchststand erreicht. Im Vergleich zum Vorjahr werden um 3.954 Kinder mehr betreut. Die Kinderbetreuungsquote – der Anteil der in Kindertagesheimen betreuten Kinder gemessen an der gleichaltrigen Wohnbevölkerung – liegt bei 88,5% (2008/09: 86,5%), bei Berücksichtigung vorzeitig eingeschulter 5-Jähriger ("kombinierte Betreuungsquote") sogar bei 89,3%. Die EU-Zielvorgabe (Barcelona-Ziel) für diese Altersklasse von 90% im Jahr 2010 wird von Österreich somit voraussichtlich erreicht werden können.

Zuwächse beim Kindertagesheimbesuch gibt es im Vergleich zum Vorjahr allerdings nur bei den 3-Jährigen (+2.422 betreute Kinder; +4,1%) und den 4-Jährigen (+1.632 betreute Kinder; +2,2%). Bei den 5-Jährigen ist hingegen – trotz Einführung des österreichweiten Gratiskindergartens für 5-Jährige im laufenden Kindergartenjahr 2009/10 – im Vergleich zum Vorjahr sogar ein leichter Rückgang um 100 betreute Kinder zu verzeichnen (–0,1%). Aufgrund des Rückgangs der Bevölkerungszahl dieser Altersgruppe um 260 Kinder liegt die Kinderbetreuungsquote mit 93,9% dennoch knapp über dem Niveau von 2008/09 (93,8%), die kombinierte Betreuungsquote (Kindertagesheim- und vorzeitiger Schulbesuch) beträgt 96,1%. Die Quote bei den 3-Jährigen liegt aktuell bei 77,7% (2008/09: 73,4%), bei den 4-Jährigen bei 93,8% (2008/09: 92,2%).
Zuwächse auch bei 0- bis 2-Jährigen

Auch bei den 0- bis 2-Jährigen bedeutet der aktuelle Wert von 36.793 betreuten Kindern einen neuen Höchststand. Im Vergleich zum Vorjahr gab es bei 1-jährigen Kindern in Kindertagesheimen einen Zuwachs auf 8.518 (absolut +1.538; +22,0%) und bei 2-jährigen auf 27.738 (absolut +2.374; +9,4%). Im Alter von unter einem Jahr besuchen in Österreich nur sehr wenige Kinder eine Betreuungseinrichtung, insgesamt sind nur 537 in Kindertagesheimen untergebracht.

Mehr:
Kindertagesheimstatistik 2009/10

Keine Kommentare: