Mehr Citoyens ...

Montag, 24. März 2014

[ #Care ] Care-Arbeit im neoliberalen Geschlechterregime

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie einerseits, das Ehrenamt als sozialpolitisches Moment andererseits sind täglicher Inhalt neoliberaler Propaganda der auch "aufgeklärte" und feministisch orientierte Gruppierungen sich nicht entziehen und eher bequemes Apeasement praktizieren, denn Widerstand für die Frauen organisieren.

Care-Ökonomie.Der Begriff der Care-Ökonomie bezieht sich auf die Frage, wie eine Gesellschaft die alltägliche Versorgung für ihre Mitglieder organisiert. Stärker als jedes andere Wirtschafts- und Arbeitsfeld ist die Care-Ökonomie, also die Ökonomie des (Ver-)Sorgens und Pflegens, von asymmetrischen Geschlechterverhältnissen geprägt. Drei Viertel der Frauen weltweit leisten diese Versorgungsarbeit (Care-Arbeit), zu Hause und auf dem globalen Arbeitsmarkt. Obwohl Care-Ökonomie einer der bedeutendsten Wirtschaftssektoren ist, wird sie vorwiegend als Kostenproblem angesehen.

Widerspruch. In dem linken Schweizer Theorieheft WIDERSPRUCH 56 wird die nicht nur in der Schweiz verschüttete Debatte über Frauenpolitik im Zusammenhang mit Care-Arbeit, Ehrenamt und Privatisierung der Sozialarbeit wieder aufgenommen. Sarah Schilliger - Assistentin am Institut für Soziologie in Basel stellt in dem Beitrag "Who cares? Care-Arbeit im neoliberalen Geschlechterregime" die "Gender-Politik" in einen längst zu artikulierenden Zusammenhang mit der neoliberlen (Re-)Privatisierung.

Der Beitrag ist auf den Seiten von Denknetz online und kann als PDF heruntergeladen werden.

Leseprobe:
"Bei genauerem Hinsehen zeigt sich jedoch, dass die gegenwärtige Auseinandersetzung um die "Vereinbarkeit" sehr oberflächlich bleibt und die realen Bemühungen sich vorrangig auf individualisierte "Hilfen" zur Anpassung an die Anforderungen des Arbeitsmarktes beschränken. Die Verantwortung für die Lösung der Probleme wird auf die Familien überwälzt. Gesellschaftliche Voraussetzungen einer tatsächlichen Vereinbarkeit werden durch eine "genderkompatible" Rhetorik verschleiert."
[citizen|bürgerInnen|citoyen]⇒

Keine Kommentare: