Mehr Citoyens ...

Dienstag, 1. Oktober 2013

Facebook ist für junge Internetnutzer primäre Quelle über das aktuelle Zeitgeschehen

Internet ist das wichtigste Medium zur Informations- und Meinungsbildung bei den 14- bis 29-Jährigen. Ergebnisse der Studie „Relevanz der Medien für die Meinungsbildung“ im Auftrag der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien. 

Für noch 40 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren ist das Fernsehen nicht nur das bevorzugt genutzte, sondern auch das wichtigste Informationsmedium. Damit liegt das Fernsehen in dieser Kategorie vor allen anderen Mediengattungen, hat aber gegenüber 2011 vier Prozentpunkte verloren. Mit deutlichem Abstand folgen Tageszeitung (25 %) und Internet (22 %). Beide Medien konnten damit im Vergleich zu 2011 leicht zulegen (+3 bzw. +2 Prozentpunkte). Den Hörfunk nennen knapp zehn Prozent als wichtigstes Informationsmedium, die Zeitschriften 2,6 Prozent.

Bei den 14- bis 29-jährigen ist dagegen das Internet mit 49 Prozentpunkten die wichtigste Informationsquelle, gefolgt vom Fernsehen mit 26 Prozent und der Tageszeitung mit 13,6 Prozent. Das Fernsehen ist nach wie vor das wichtigste Informationsmedium bei den 30- bis 49-Jährigen (36,6 %) und den über 50-Jährigen (48,3 %).

[citizen|bürgerInnen|citoyen]⇒


Lohnt sich ein Download? ein schneller Blick auf den Inhalt:

1 Studiensteckbrief 3
2 Informierende Mediennutzung 7
3 Wichtigkeit der Medien als Informationsquelle 18
4 Relevanz der Medien für die Meinungsbildung 24
5 Zusammenfassung 30

Keine Kommentare: