Mehr Citoyens ...

Sonntag, 6. Mai 2012

Schon gehört: Blended Counseling?

[Free PDFtext] Blended Counseling – Neue Herausforderungen für BeraterInnen (und Ratsuchende!): Die Autorinnen beschäftigen sich mit der Frage, wie Online-Beratung als integrierte Form der Beratung in der Sozialen Arbeit in Zukunft zu platzieren ist.

Neben einer differenzierten Darstellung des noch nicht so verbreiteten Begriffs „Blended Counseling“ möchte der Artikel dazu einladen, die eigene (Online-) Beratungspraxis zu überdenken und kritisch zu reflektieren. Es werden Anregungen für zukünftige Gestaltungsmöglichkeiten in Form einer sinnvollen „Mischung“ von klassischer Face-to-Face-Beratung und Online-Beratung gegeben.

Zusammenfassung. Nach Nestmann (2008, S.  13) werden „E-Counseling, Online-Beratung und Beratungschats (…) zum Alltag psychosozialer Berater der Zukunft gehören (…). ´Blended Counseling‘ im Wechsel von Beratung von Angesicht zu Angesicht und virtuell vermittelt wird die Zukunft der Beratung auch in der sozialen Arbeit prägen“. Damit Synergien zwischen On-  und  Offlineberatung  entstehen  und genutzt werden können, bedarf es demzufolge einer weiteren Verschmelzung der bisherigen Parallelstrukturen „Face-to-Face-Beratung“ und „Online-Beratung“ hin zu einem  „Blended Counseling“.

Die Autorinnen beschäftigen sich mit der Frage, wie Online-Beratung als integrierte Form der Beratung in der Sozialen Arbeit in Zukunft zu platzieren ist. Hierzu fließen die wissenschaftlichen Ergebnisse der Master Thesis von Stefanie Weiß zum Thema „Blended Counseling“ ebenso ein, wie die Ergebnisse und Erfahrungen eines gemeinsam durchgeführten Praxisworkshops beim Fachforum Online-Beratung 2011.

Neben einer differenzierten Darstellung des noch nicht so verbreiteten Begriffs „Blended Counseling“ möchte der Artikel dazu einladen, die eigene (Online-) Beratungspraxis zu überdenken und kritisch zu reflektieren. Es werden Anregungen für zukünftige Gestaltungsmöglichkeiten in Form einer sinnvollen „Mischung“  von  klassischer  Face-to-Face-Beratung und Online-Beratung gegeben.

e-beratungsjournal.net. Das e-beratungsjournal.net versteht sich als interdisziplinäres, deutsch-sprachiges Informations- und Diskussionsforum sowie als Veröffentlichungs-plattform für Beiträge, die sich mit Theorie und Praxis von Onlineberatung und computervermittelter Kommunikation befassen.

Besondere Schwerpunkte bilden dabei die Bereiche Methodenentwicklung, Wirkfaktoren, Evaluierung, ökonomische und juristische Aspekte, Praxis-berichte sowie aktuelle Tendenzen in der E-Beratung. Die Zeitschrift lädt zu unterschiedlichen Ansätzen, Blickwinkeln und Herangehensweisen an ein Thema ein. Alle eingereichten Artikel werden im Peer-Review-Verfahren begutachtet. Das e-beratungsjournal.net ist eine Open Access-Veröffentlichung auf der Grundlage der „Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissen-schaftlichem Wissen“ vom 22. Oktober 2003.

Grundlegende Richtung: e-beratungsjournal.net ist ein unabhängiges wissenschaftliches Fachinformationsmedium. Ziel ist der umfassende fachliche Austausch im Bereich der Online-Beratung und computer- vermittelten Kommunikation.

[CITIZEN|BÜRGER|-INNEN|CITOYEN] LINK ➨  

Keine Kommentare: