Mehr Citoyens ...

Mittwoch, 22. Dezember 2010

Statistisches Jahrbuch Österreichs 2011: Über 600 Seiten zum freien Download

Von A wie "Arbeitsmarkt" bis Z wie "Zulassung von Kraftfahrzeugen" reichen die Themen, denen sich das soeben erschienene Statistische Jahrbuch Österreichs 2011 auf 644 Seiten widmet. Statistik Austria hat aktuelle Daten und Fakten aus allen Lebensbereichen gesammelt, mit Texten, Tabellen und Grafiken veranschaulicht und daraus, wie jedes Jahr, ein umfassendes Nachschlagewerk erstellt. Informationen über Binnen- und Außenhandel, Bevölkerung, Gesundheit, Land- und Forstwirtschaft, Preise und Indizes, Tourismus sowie über viele andere Bereiche aus Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt stehen darin zur Verfügung. Ein Teil der Publikation ist internationalen Daten gewidmet und beinhaltet grundlegende Statistiken aller wichtigen Länder der Welt.

Welche Ergebnisse finden Sie im Statistischen Jahrbuch Österreichs 2011?

Hier sind einige Beispiele:

  • Am 1. Jänner 2010 lebten 7.480.146 Inländer und Inländerinnen sowie 895.144 Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit in Österreich. Der Ausländeranteil lag somit bei 10,7%.
  • Im Jänner 2010 hatten 97% der österreichischen Unternehmen ab 10 Beschäftigten in ausgewählten Wirtschaftszweigen Zugang zum Internet. 81% aller Unternehmen waren mit einer Website im Internet präsent
  • Der Indexstand des Verbraucherpreisindex 2005 für das 1. Halbjahr 2010 lag bei 109,1. Gegenüber der Vorjahresperiode stieg das durchschnittliche Preisniveau somit um 1,7%.
  • Im Rahmen der Mikrozensus-Arbeitskräfteerhebung 2009 wurde ein Modul zum Thema „Eintritt junger Menschen in den Arbeitsmarkt“ durchgeführt: Fast alle 15- bis 34-Jährigen (97%) mit einem ersten Job waren als unselbständiger Arbeitnehmer bzw. unselbständige Arbeitnehmerin beschäftigt, darunter 12.600 (1%) mit einem freien Dienstvertrag. Rund 2% waren Selbständige mit einem Gewerbe oder in der Landwirtschaft, rund 1% arbeitete als Selbständige ohne Gewerbeschein, also beispielsweise mittels Werkvertrag, in ihrem ersten Job.
  • Im Jahr 2008 beschäftigte sich ein EU-SILC-Modul mit Überschuldung und finanzieller Ausgrenzung und analysierte dabei Kreditverbindlichkeiten, Zahlungsrückstände und die Überschuldung von Privathaushalten: Etwa die Hälfte aller Personen lebt in Haushalten mit Kreditverbindlichkeiten. Die größte Gruppe stellen dabei Kredite für Wohneigentum dar. Etwa ein Fünftel aller Personen lebt in Haushalten mit Konsumkrediten.


Das Statistische Jahrbuch Österreichs 2011 ist zum Preis von Euro 65,00 als klassische Buchausgabe erhältlich, der eine CD-ROM mit allen Tabellen, auch im Format MS Excel, beigefügt ist. Darüber hinaus stehen alle Kapitel des Statistischen Jahrbuchs Österreichs 2011 auch als kostenloser Download im PDF-Format bereit.

Downloadsite:
Statistisches Jahrbuch Österreichs 2011

Keine Kommentare: