Mehr Citoyens ...

Donnerstag, 30. Dezember 2010

Die PISA-Studie im Überblick - Erweiterte Stichprobe in Vorarlberg


Warum verschweigt die Vorarlberger Landespolitik, dass es bei der PISA-Studie in Vorarlberg eine erweiterte Stichprobe gegeben hat? Wo sind die Ergebnisse?


PISA, das "Programme for International Student Assessment", ist ein großes Bildungsforschungsprogramm zur regelmäßigen Erfassung und zum internationalen Vergleich der Grundkompetenzen von 15-/16-jährigen Schülerinnen und Schülern. PISA wird von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) durchgeführt.

Sondererhebung in Vorarlberg: Die Schulen wurden bei PISA 2009 insgesamt durch 31 Strata quotiert. Dabei wurden auch das Bundesland, der Anteil der Mädchen und die Schulgröße implizit in die Stratifizierung aufgenommen, um die unterschiedlichen Anteile der Population in den verschiedenen Strata zu berücksichtigen. Die beiden Bundesländer Tirol und Vorarlberg erhielten eigene Strata, da sie sich an PISA 2009 mit einer erweiterten, repräsentativen (Bundesland-)Stichprobe beteiligten.

Erweiterte Stichprobe Vorarlberg

  1. Vorarlberg – Pflichtschulen
  2. Vorarlberg – Polytechnische Schulen
  3. Vorarlberg – allgemeinbildende höhere Schulen
  4. Vorarlberg – Berufsschulen
  5. Vorarlberg – berufsbildende mittlere Schulen
  6. Vorarlberg – berufsbildende höhere Schulen

Die internationalen Daten werden nach Publikation der Ergebnisse durch die OECD öffentlich zugänglich gemacht und sind für interessierte Personen auf der ganzen Welt über das Internet kostenlos verfügbar.

eSources:

PISA 2009: Die Studie im Überblick (Online + PDF)
PISA 2009 Results
PISA 2009 Assessment Framework - Key Competencies in Reading, Mathematics and Science

Keine Kommentare: