Mehr Citoyens ...

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Toolbox: Instrumente zur Erfassung psychischer Belastungen im Betrieb

Psychische Belastung versteht sich als die Gesamtheit aller erfassbaren Einflüsse, die von außen auf den Menschen zukommen und psychisch auf ihn einwirken. 

Von der psychischen Belastung ist die psychische Beanspruchung zu unterscheiden. Letztere ist wohl jedem Arbeitsleben immanent und die Menschen haben dagegen unterschiedliche Bewältigungsstrategien. Im Zentrum der Arbeitsschutzüberlegungen stehen jene Belastungen, die in ihren negativen Ausprägungen als psychische Fehlbeanspruchung erkannt werden.

Der kontinuierlicher Anstieg von seelischen Erkrankungen im Zusammenhang mit dem Arbeitsleben, sowie die Verbindung mit verschiedenen körperlichen Erkrankungen werden durch zahlreiche Studien belegt. Nicht nur Mediziner und Unternehmer sind hier gefordert, auch Gewerkschafter, Betriebsräte, Personalvertreter, die Gesamtheit der Interessensvertreter auf Seiten der Arbeitnehmer. Gerade hier können die Mitbestimmungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten gesetzlicher und betrieblicher Interessensvertreter viel und dauerhaft für die Arbeitnehmer bewirken.

Die (deutsche) Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat dazu eine Toolbox im Intrnet eingerichtet. Die Toolbox soll es erleichtern, das Ausmaß psychischer Belastungen an den verschiedenen Arbeitplätzen in einem Betrieb einzuschätzen. Aus dieser Einschätzung kann und soll dann auch ein entsprechender  Handlungsbedarf abgeleitet werden.

Deutsches Recht - Österreichische Anwendung. Auch wenn logischerweise eine Bezugnahme auf deutsche Arbeitsrechtsvorschriften erfolgt, so sollte eine analoge Anwendung der Toolbox im Prinzip auch in Österreich möglich sein. Damit stellt sich die Toolbox als ein wichtiges und hilfreiches Instrument auch für die Mitbestimmung und die Gesundheitsprophylaxe in österreichischen Betrieben dar.Die Toolbox steht auf den Websiten der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) zur Inanspruchnahme zur Verfügung. Für den/die Einsteiger in die Problematik lohnt es sich, die Vortragsunterlagen von Dr. Gabriele Richter von der BAuA wenigstens am PC durchzublättern. Sie ergeben eine übersichtliche und rasche Einführung in diese nicht ganz leichte Thematik.

[citizen|bürgerInnen|citoyen]⇒

Keine Kommentare: