Mehr Citoyens ...

Mittwoch, 21. Januar 2009

Sind Blogger Journalisten?

"Sind Blogger Journalisten? Über die mögliche Ausweitung des Begriffs eines gewandelten Journalismus vor dem Hintergrund der neuen Möglichkeiten des Web 2.0". So lautet der Titel und Vorspann einer online zugänglichen und als PDF kostenlos herunterladbaren Bachelor Arbeit. Für alle, die noch immer nicht wissen was WEB 2.0 bedeutet ist das "Papier" ebenso ein "must" wie für alle, die meinen schon alles zu wissen.

Dem Autor Loub 2.0 gebührt auch ein dickes Lob 2.0 für sein Blogengagement, das sich eben nicht durch Selbstdarstellung sondern "Kundenorientierung" auszeichnet. Neben dem erwähnten Download stehen dem "Heimpublizisten" noch eine Reihe anderer Materialen fürs Heimstudium zur Verfügung.

Der Autor ist Leiter der der Webredaktion der ÖVP Bundespartei. Das sollte nicht (ver)stören, unter Bloggern stört politisches Engagement sowieso nicht. Parteilich initierte Blogger mögen vielleicht einen weiten Bogen um ein "Konkurrenzblog" machen. Dann gilt aber die Spielregel "Zurück zum Start", denn dann sind sie nicht im Web 2.0 sondern noch bei "Ahnung 0.0"

Einleitung: "Das „Rauschen im Blätterwald“ ist durch die digitalen Möglichkeiten des „Web 2.0“ zu einem veritablen Sturm geworden. Praktisch jeder Internet-User hat die Möglichkeit, selbst zum Autor zu werden und ein Publikum nie geahnter Quantität zu erreichen. Gerade die Möglichkeiten des Bloggens scheinen dazu angetan, diesen Trend noch zu verstärken. Doch die Skepsis bleibt: Reicht es aus, sein persönliches Tagebuch ins Internet zu kopieren, um seine Tätigkeit mit den Leistungen des Journalismus für die Gesellschaft zu vergleichen? … "


Mehr:
Sind Blogger Journalisten?, pdf., 62 S., 600 KB, 29.5.08
Gerhard W. Loub - Loub 2.0

Keine Kommentare: